Folienprägedruck (Heissfolienprägung)

Der Folienprägedruck ist ein Trockendruckverfahren, welches sofort nach dem Druck weiterverarbeitet werden kann. Durch die dreidimensionale Ausprägung können Einschränkungen in der Weiterverarbeitung auftreten. Man sollte dies bei der Produktionsplanung berücksichtigen. Den Folienprägedruck kann man durch seine Wirkung hervorragend als Kopierschutz verwenden.


Arten dES prägefoliendrucks

Prägefoliendruck 'plan'

Der Folienprägedruck 'Plan' findet die meiste Anwendung bei den Prägedruckverfahren. Hierbei werden die Pigmente einer Folie mittels Hitze und Druck auf den Bedrucksstoff übertragen. Zum Übertragen der Pigmente dient ein Messingstempel (für Groß- und Wiederholungsauflagen) oder ein Stempel aus Magnesium (für kleine Auflagen bzw. Einmalaufträge). Es gibt keine Veränderung auf der Rückseite des Bedruckstoffes. Ein großes Spektrum an Materialien -unter anderem auch beflockte Stoffe- können nach Tests mit Heißfolie veredelt werden. Eine besonders starke Kontrastwirkung erreicht man durch die Verwendung von matten Materialien oder matten Kaschierfolien und hochglänzender Folienprägung.

Prägefoliendruck 'Struktur'

Hierbei werden mittels eines Prägestempels und einer dazugehörigen Patrize nicht nur die Pigmente sondern gleichzeitig auch eine gewünschte Struktur aufs Papier übertragen. Dabei sieht man die Strukturprägung auf der Rückseite des Bedruckstoffes. Nicht alle Materialien sind für eine Strukturprägung geeignet. Tests sind in manchen Fällen ratsam.

PRÄGEFOLIENDRUCK 'RELIEF'

Hiebei werden wieder mittels eines Prägestempels und einer dazugehörigen Patrize nicht nur die Pigmente, sondern gleichzeitig auch eine dreidimensionale Ausprägung aufs Papier übertragen. Hierbei sind wie beim Blindprägen auch mehrstufige und skulpturierte Prägungen möglich. Auch hier sieht man die Strukturprägung auf der Rückseite des Bedruckstoffes.

MICROEMBOSSING

Beim Microembossing wird mit Hilfe von mikrofein strukturierten Gravuroberflächen ein feines, holografisches Prägebild erzeugt. Eine Patrize ist nicht nötig. Bei einigen sehr dünnen Papieren kann es aufgrund des hohen Druckes zu einer leichten Verformung auf der Rückseite kommen. Am besten eignen sich gestrichene Papiere.

FOLIENARTEN

- metallisierte Folien

- Hochglanz-Farbprägefolien

- Transparentlack-Prägefolien

- Perlmutteffekt-Prägefolien

- Metallpigmentlack-Prägefolien

- holografische Prägefolien

DATEN

Für unseren Werkzeugbau sind in jedem Fall Vectordaten als Volltonfarben anzulegen. Wie auch bei den Druckdaten bevorzugen wir standrichtige PDF´s als separate Datei. Beim Anlegen von mehrstufigen und skulpturierten Prägungen beraten wir Sie natürlich sehr gerne. Alle Arten von Prägungen und Prägefolien können bei uns als Muster bezogen werden.

Infos zur Heissfolienprägung unter info@waissraum.de

Ihr Ansprechpartner: Sandra Beckmann

HEISSFOLIENPRÄGUNG

BEFLOCKUNG

DIGITALER WEISSDRUCK

STANZEN

SCHLITZEN

MICROPERFORIEREN

MEHRSTUFIGES PRÄGEN

WERKZEUGFREIE LASERSTANZUNGEN

KLEINSTVERPACKUNGEN

PRÄGUNG

KALTFOLIE

FOLIENKASCHIERUNG

WASSERZEICHENDRUCK

PERSONALISIERUNGEN

KONFEKTIONIEREN

LETTERPRESS

LED UV OFFSETDRUCK

DRUCK AUF METALLISIERTE MATERIALIEN

LETTERPRESS MIT HEISSFOLIE

HOLZVEREDELUNG

FOLIENSCHNITT

MULTILOFT

LASERSCHNEIDEN

LASERGRAVIEREN

LASERPERFORIEREN

MULTICOLORLETTERPRESS

KALENDERPRODUKTION

UV-SIEBDRUCKLACKIERUNG

DISPERSIONSLACKIERUNG

FARBSCHNITT

FARBSCHNITTVERLÄUFE

HARDCOVERBINDUNGEN

SOFTCOVERBINDUNGEN

RÜCKENDRAHTHEFTUNGEN

WIRO-O BINDUNGEN

LAYERING