Pantonefarben

Auszug aus Igepa Michaelisblock Ausgabe 01I 2012

 

Aktuell ist besser

Sicherheit in der Farbkommunikation: Warum Agenturen und Druckereien stets die neuesten Pantone-Fächer zur Hand haben sollten.

1341 standardisierte Farbtöne sowohl für gestrichene als auch für ungestrichene Papiere stehen derzeit im Pantone Matching System zur Auswahl, übersichtlich geordnet im Standard-Farbfächer der Pantone Plus Series: dem Formular Guide. Für die Farbfestlegung ist die Veräffentlichung mittlerweile unverzichtbar. Das Gleiche gilt für die Farbkommunikation. Denn mit dem Pantone-Farbfächer haben Agenturen und Druckereien die absolute Gewissheit, dass sie während des gesamten Produktionsprozesses über ein und denselben Farbton sprechen.

REKLAMATIONEN VERMEIDEN

Circa alle zwei Jahre bringt das amerikanische Unternehmen neue Farbfächer auf den Markt. „Mit den Neuauflagen reagiert Pantone auf aktuelle Farbtrends, sodass entweder weitere Farbtöne hinzukommen oder bereits bestehende verändert werden. Agenturen und Druckereien sollten also darauf achten, stets die jeweils aktuellen Fächer zur Hand zu haben“, sagt Rainer Schmidt, Vertriebsleiter von E. Michaelis in Berlin. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Hat sich zum Beispiel eine Agentur für einen bestimmten Farbton aus dem Pantone Formular Guide entschieden, müssen die Druckereien ihn auch genauso aufs Papier bringen. „Wenn die Agentur aber nun den Farbton 355 U aus der aktuellen Version fordert, die Druckerei aber den Farbton 355 U aus der vorherigen Ausgabe druckt, entspricht das Druckergebnis eventuell nicht dem Kundenwunsch. In diesem Fall drohen der Druckerei kostspielige Reklamationen“, so Schmidt.

LOHNENDE INVESTITION

Das Thema ist im Markt seit Langem bekannt. Dennoch gibt es immer wieder Agenturen und Druckereien, die mit veralteten Farbfächern arbeiten. „Unsere Kunden denken häufig, dass sich die Investition nicht lohnt, weil sich die Neuauflagen nicht groß von den Vorgängerversionen unterscheiden würden. Das ist jedoch ein Trugschluss, der am Ende viel Geld kosten kann“, sagt Schmidt. Weitere Informationen zu den aktuellen Pantone-Farbfächern erhalten Agenturen und Druckereien bei Ihren Michaelis-Kundenberatern.


BEFLOCKUNG

DIGITALER WEISSDRUCK

STANZEN

SCHLITZEN

MICROPERFORIEREN

MEHRLAGIGE PRODUKTE

PRÄGUNG

KALTFOLIE

FOLIENKASCHIERUNG

WASSERZEICHENDRUCK

VARIABLER DATENDRUCK

KONFEKTIONIEREN

LETTERPRESS

LETTERPRESS MIT HEISSFOLIE

HOLZVEREDELUNG

FOLIENSCHNITT

MULTILOFT

LASERSCHNEIDEN

LASERGRAVIEREN

LASERSTANZEN

LASERPERFORIEREN

UV-SIEBDRUCKLACKIERUNG

DISPERSIONSLACKIERUNG